Fasnet

Burladingen

Zollernalbkreis

Baden-Württemberg

Deutschland - Germany

Dieses Jahr

16.02.2023 (Donnerstag vor der Fastnacht = Weiberfastnacht), 19.02.2023 (Fastnachtssonntag = Quinquagesima / Estomihi), 20.02.2023 (Fastnachtsmontag = Rosenmontag), 21.02.2023 (Fastnachtsdienstag)

Nächstes Jahr

08.02.2024 (Donnerstag vor der Fastnacht = Weiberfastnacht), 11.02.2024 (Fastnachtssonntag = Quinquagesima / Estomihi), 12.02.2024 (Fastnachtsmontag = Rosenmontag), 13.02.2024 (Fastnachtsdienstag)

Turnus

jährlich

Festausübung

N
aktuell

Geografie

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von maps.google.de zu laden.

Inhalt laden

Ort

Burladingen

Kreis

Zollernalbkreis

Region

Baden-Württemberg

Staat

Deutschland - Germany

Beschreibung

Figuren: Der Läufer ist eine der ältesten Burladinger Fasnetsfiguren. Bekleidet mit einem weißen Hemd und weißer Hose und aufgenähten bunten Maschen (Schleifen), die von den Mädchen im Ort ausgeliehen wurden, zog er an der Fasnet von Haus zu Haus und lud die Bevölkerung zu den Fasnetspielen ein. In den Pausen der Fasnetspiele trat der Läufer mit dem sogenannten "Läuferspruch2 in Aktion, der auch heute noch beim traditionellen Bürgerball aufgeführt wird. Wohlgesetzt in Reim und Vers berichtet der Läufer auf schelmische Weise über Einwohner und Ortsgeschehen in der Fasnet. zur Ausstattung des Läufers gehört seit jeher eine Peitsche (Karpatsche9. Mit lautem Peitschenknall führt er heute noch den Burladinger Fasnetsumzug an. Der Nautle war nach mündlicher Überlieferung ein altes, knickriges und bockbeiniges Altbäuerle, das neben der Landwirtschaft mit Holz- und Tonwaren handelte. Diese stellte er in den ruhigen Wintermonaten her. Die Holzmaske des Nautle und das Häs sind nach einem Entwurf von Christian Ritter hergestellt. Die Maske wurde nach folgendem Spruch gefertigt: Witzig und gradnaus, bockboinig bis det naus, da zwisched duur a mol saugrob, des ischt am Nautle sei Lob! Die Narrenfigur stellt den Altbauern in seiner Tätigkeit während des Jahresablaufs dar. Das erstmalige Auftreten am 2. Februar 1977 der neugeschaffenen Nautle-Gruppe mit Maske und Häs war ein Höhepunkt in der Burladinger Narrengeschichte. Die Narrengruppe zeigt alte Burladinger Handwerke, Holzwaren und Häfnerei, sowie den Hausiererhandel. Weitere Figuren sind mit bäuerlichen Geräten ausgestattet. In den letzten Jahren entwickelten sich aus der Narrenzunft Burladingen heraus mehrere Gruppen: Die Dredaudelgruppe Im Herbst 1979 formierte sich eine Singgruppe, die sich zum Ziel gesetzt hatte, altes und mündlich überliefertes Liedgut wieder an die Öffentlichkeit zu bringen. Die Gruppe trägt eine Tracht, die aus der Zeit Ende des 18. Jahrhunderts stammt. Die Vorblagen sind Votivtafeln und Gemälden entnommen, die in Kapellen der Umgebung gefunden wurde. Das Häs wurde erstmals am 21. Juni 1988 in Burladingen vorgestellt. Die Theatergruppe Sie wurde 1982 gegründet und führt die alte Tradition der früheren Fastnachtsspiele weiter. Mit großem Erfolg werden heute lustige Volksstücke und Bauerntheater gespielt. Die Schauspieler sind Laienspieler aus der Narrenzunft. Der Fanfarenzug ist die neueste Gruppe der Narrenzunft und wurde 1988 gegründet. Der erste öffentliche Auftritt mit den blauschwarz gefertigten Landsknechtuniformen war am 5. Februar 1989 beim Bürgerball in der Burladinger Stadthalle. Der Burladinger Narrenruf lautet: Narri-Narro! Ablauf der Burladinger Fasnet seit 1975: Am Schmotzigen Donnerstag ist Schüler- und Kindergartenkinderbefreiung. Außerdem wird der Narrenbaum mit Latscharie aufgestellt. Am Fasnetsfreitag wird das Rathaus gestürmt, und die Narren übernehmen die Geschäfte. Mit dem Umzug um 14 Uhr und dem Bürgerball um 20 Uhr nimmt das fasnächtliche Treiben am Sonntag seinen Lauf. Ihren Abschluß findet die Fasnet schließlich am Fasnetsdienstag mit der Verbrennung des Latschari.

Referenzen

Narrenzunft "Nautle" Burladingen. In: Wir unter uns. Vereinigung Freier Oberschwäbischer Narrenzünfte e. V. S. 99-102.