Juden Verbrennen / Jud‘ verbrennen

Lahr

Ortenaukreis

Baden-Württemberg

Deutschland - Germany

Dieses Jahr

15.04.2022 (Freitag vor Ostersonntag = Karfreitag)

Nächstes Jahr

07.04.2023 (Freitag vor Ostersonntag = Karfreitag)

Turnus

jährlich

Festausübung

N
erloschen

Allg. Festbeschreibung

Geografie

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von maps.google.de zu laden.

Inhalt laden

Ort

Lahr

Kreis

Ortenaukreis

Region

Baden-Württemberg

Staat

Deutschland - Germany

Beschreibung


Nach einer Jugenderinnerung von 1941 spielte sich der Brauch folgendermaßen ab:

Am frühen Morgen wird hinter der Kirche ein Feuer entzündet (traditionell durch Aneinanderschlagen von Steinen), in das ein wenig Weihrauch gestreut wird. Die Jungen des Dorfes legen ihre "Juden" ins Feuer: halbmeterlange Holzwalzen, in die am einen Ende zur Befestigung eines Drahtes rundum eine Kerbe geschnitten wurde. Das Holz hat so Ähnlichkeit mit einem Rumpf mit Kopf. Während der Weihesegen über das Feuer gesprochen wird, achten die Jungen darauf, daß ihr "Jude" von allen Seiten ankokelt. Dann wurde das Holzstück herausgenommen und nach Hause getragen.
Die "nichtarischen" Jungen des Dorfes wurden mit diesen Holzbengeln von den Christenjungen gefoppt. Als "Revanche" pflegten sie dann vor dem Pessachfest "Christen" (auch Holzbengel) zu verbrennen.

Referenzen

Dr. Otto Biehler: Der Jud' wird verbrannt. In: Oberdeutsche Zeitschrift für Volkskunde 15/1941, S.165 f.