Latzmann

Sauggart/Uttenweiler

Alb-Donau

Baden-Württemberg

Deutschland - Germany

Dieses Jahr

06.06.2022 (Pfingstmontag = Montag nach Pfingstsonntag)

Nächstes Jahr

29.05.2023 (Pfingstmontag = Montag nach Pfingstsonntag)

Turnus

jährlich

Festausübung

N
aktuell

Allg. Festbeschreibung

Geografie

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von maps.google.de zu laden.

Inhalt laden

Ort

Sauggart/Uttenweiler

Kreis

Alb-Donau

Region

Baden-Württemberg

Staat

Deutschland - Germany

Beschreibung


Am Pfingstmontag wird ein Junge, der "Latzmann", von Kopf bis Fuß dicht mit Stroh umwickelt. Schuljungen führen ihn mit Strohseilen. Der Zug wird von dem sogenannten "Läufer" angeführt. Dann kommen je paarweise die "Sprecher".
Diese laufen an den Häusern auf und ab und sagen Sprüche auf, während der Latzmann hinten stehen bleibt. Wenn die Schalzträger vom Haus herabkommen, geht der Zug weiter. Bei dem Zug ist auch ein Teufel mit rußigem Gesicht und einer Glocke in der Hand vertreten; er trägt kurze Hosen bis an die Knie und hat rußige Waden sowie einen Dreispitz auf dem Kopf. Meistens ist er abseits des Zuges und springt tobend und lärmend durch die Gassen.
Eine andere Figur ist der sogenannte "Gwüzbuckl" (Gewürzbuckel) mit seinem grossen Höcker. Der Gwüzbuckl konzentriert sich hauptsächlich aufs Stehlen; er hat eine Schürgabel und plagt, wer ihm nichts gibt oder ihn am Stehlen hindert.
Eine weitere Gestalt ist eine herumziehende Hexe, ein "Weibsbild" mit Besen und rußigem Gesicht, lumpigen Kleidern und einer Schlafhaube. Sie treibt allerlei Schabernack, Possen und lächerliche Streiche.
Was den Latzmann auszeichnet, ist der Tannendolder auf seinem Kopf, an dem lauter Täfelchen hängen.