Nikolaus

Bad Gastein

St. Johann im Pongau

Salzburg

Österreich - Austria

Dieses Jahr

05.12.2022 (5.12. Abend vor Nikolaus)

Nächstes Jahr

06.12.2023 (6.12.Nikolaustag /)

Turnus

jährlich

Festausübung

N
aktuell

Allg. Festbeschreibung

Geografie

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von maps.google.de zu laden.

Inhalt laden

Ort

Bad Gastein

Kreis

St. Johann im Pongau

Region

Salzburg

Staat

Österreich - Austria

Beschreibung


Ablauf:
Am 5. und 6. Dezember jeden Jahres findet im Gasteintal das Krampuslaufen statt.
In den Alpenländern gilt dies als ein weit verbreiteter Brauch, bei dem ein Nikolaus in Begleitung eines Engels, eines Körbelträgers und einer großen Anzahl von Krampussen einen sogenannten Pass bilden, der von Haus zu Haus zieht. So kann man an diesen Tagen um die 12 bis 15 Passen mit ihren Holzmasken und mit lauten Schellen bestückten Kostümen beobachten.
Zuerst betritt der Nikolaus ein Haus und begrüßt die Anwesenden mit dem Spruch: "Bin der Hl. Nikolaus - bring Glück und Segen ins Haus". Er hört sich die guten und schlechten Taten der Kinder an. Überwiegen die schlechten Taten lässt er die Krampusse mit ihren furchteinflößenden Masken und Kostümen herein.
Treffen bei diesem Lauf zwei Pass-Gruppen aufeinander, begrüßen sich zwar Nikoläuse und Engel in freundlicher Manier, die Krampusse hingegen bekunden ihre Rivalität durch gegenseitiges anrempeln. Am Ende dieses Schaukampfes nehmen die Krampusse jedoch ihre Masken ab und geben sich gegenseitig zu erkennen.
Am 6.Dezember wiederholt sich dieser Brauch auf dem Land in den Bauernhöfen und Wohnungen.
Figuren:
Die Krampusse gehören zu den sogenannten Schiachperchten. Sie tragen aufwendig geschnitzte Holzlarven mit aufgesetzten Ziegen- oder Widderhörner und lange Fellmäntel oder Hosen aus Schaffeln. Die lauten Glocken, die noch zum Teil von den einstigen Saumpferden stammen, sind an einem Gürtel befestigt. Träger dieser Kostüme sind meist junge Burschen.
Geschichte:
Der Krampuslauf ist heute streng an den 5. und 6. Dezember gebunden. Früher wurde jedoch im ganzen Dezember bis zum 6. Januar des folgenden Jahres Krampusläufe durchgeführt. Der Nikolaus wurde den dunklen Krampus-Gestalten erst im 18. Jahrhundert hinzugestellt. Der Brauch besagt, dass die Krampusse von Haus zu Haus zogen um die bösen Geister fernzuhalten oder zu vertreiben.
Nicht so harmlos ging es früher zu, wenn zwei Passen (zwei Gruppen von Krampusse) aufeinandertrafen. Der heute nur noch durch anrämpeln angedeutete Kampf dem sich beide dabei ausliefert sahen, endete nicht selten mit dem Tod eines der Krampuss Mitglieder.