Palmheiland

Otzing

Deggendorf

Bayern

Deutschland - Germany

Dieses Jahr

10.04.2022 (6 Fastensonntag = Palmsonntag)

Nächstes Jahr

02.04.2023 (6 Fastensonntag = Palmsonntag)

Turnus

jährlich

Festausübung

N
aktuell

Geografie

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von maps.google.de zu laden.

Inhalt laden

Ort

Otzing

Kreis

Deggendorf

Region

Bayern

Staat

Deutschland - Germany

Beschreibung


Die Christusfigur, eine 70 cm hohe, vermutlich spätgotische, handwerklich aber plumpe Arbeit, wird am Nachmittag des Palmsonntags von den Meßbuben, die mit geschmückten Palmzweigen versehen sind, in alle Häuser der Pfarrei gebracht, wo sie nun einen ganz erlesenen Dienst verrichtet, der kennzeichnend ist für die Roßliebe der bayerischen Bauern. Der Heiland nimmt Platz auf dem Hals eines jeglichen Pferdes, damit es teilhabe an der Segenskraft des Erlösers und vor Unbill bewahrt bleibe. Die Ministranten überreichen dem Hausvater einen Palmzweig, wobei sie , wie beim Betreten des Hofes, einen altertümlichen Reimspruch aufsagen. Für ihre Mühe erhalten sie Eier.

Der erste Reimspruch beginnt so:

"O Tochter Sion, merken Sie,
es kommt ein König sanft mit hie!
Auf einer Eselin reitet er,
Herr Jesu unser Gott und Herr.
Die ganze Stadt Jerusalem
Läuft zusammen in ein großes Gedräng."

Über das Schicksal des Esels ist nichts bekannt.

Referenzen

Max Peinkofer: Von niederbayerischen Palmeseln. In: Bayerisches Jahrbuch für Volkskunde 1950. S. 79-85, Abb. S. 127-131.