Pfingsthoppen

Weisweil

Emmendingen

Baden-Württemberg

Deutschland - Germany

Dieses Jahr

04.06.2022 (Samstag vor Pfingsten), 06.06.2022 (Pfingstmontag = Montag nach Pfingstsonntag)

Nächstes Jahr

27.05.2023 (Samstag vor Pfingsten), 29.05.2023 (Pfingstmontag = Montag nach Pfingstsonntag)

Turnus

jährlich

Festausübung

N
aktuell

Allg. Festbeschreibung

Geografie

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von maps.google.de zu laden.

Inhalt laden

Ort

Weisweil

Kreis

Emmendingen

Region

Baden-Württemberg

Staat

Deutschland - Germany

Beschreibung


Am Samstag vor Pfingsten ziehen die Jungen des Dorfes (bis 14 Jahre) in den Rheinwald, um dort Stangen und Binsen zu schneiden. Von den Stangen wird die Rinde spiralförmig abgeschält, dann werden sie mit einer Papierfahne und Blumen am oberen Ende geschmückt - der "Tschääk" ist fertig. Aus den Binsen wird der "Pfingstkäs" gebastelt. Mittels alter Fassreifen wird ein zeltartiges, oben spitz zulaufendes Kostüm gemacht, in das ein Guckloch geschnitten wird. Auch der "Käs" wird an der Spitze mit Blumen geschmückt.

Am Morgen des Pfingstmontag ziehen jeweils ein "Tschääkhopper" und ein "Käshopper" zusammen durch den Ort und erheischen mit ihren Sprüchen Geldgeschenke.
Der Kästräger darf den längeren (und wahrscheinlich neueren) Spruch sagen, denn er ist der Ältere:

"Horchet, was ich euch will sage
an 'me so 'ne schöne Tage,
wo wir gehen von Haus zu Haus,
Nehmt ein Ei zum Nest heraus!
Gebt uns auch ein Ei oder zwei,
das ist uns ganz einerlei.
Laßt uns nicht so lange stehn,
daß wir können weitergehn!"

Der Spruch des Tschääkhoppers - ein Sechstklässler - dagegen lautet:

"Hopp, hopp, nomal hopp!
Gä mer au än Ei oder zwei
oder a Stück Speck
oder ich gang euch nimme vom Fenster äweg."