Buergbrennen

Lëtzebuerg / Luxemburg / Ville de Luxembourg

Lëtzebuerg

Lëtzebuerg

Luxembourg - Luxembourg

Dieses Jahr

06.03.2022 (1. Fastensonntag = Invocavit / Quadragesima) - 06.03.2022 (1. Fastensonntag = Invocavit / Quadragesima)

Nächstes Jahr

26.02.2023 (1. Fastensonntag = Invocavit / Quadragesima) - 26.02.2023 (1. Fastensonntag = Invocavit / Quadragesima)

Turnus

jährlich

Festausübung

N
aktuell

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Geografie

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von maps.google.de zu laden.

Inhalt laden

Ort

Lëtzebuerg / Luxemburg / Ville de Luxembourg

Kreis

Lëtzebuerg

Region

Lëtzebuerg

Staat

Luxembourg - Luxembourg

Beschreibung

Am ersten Sonntag nach der Fastnacht findet in Luxemburg das Buergbrennen statt. Mit dem Fest soll der Winter endgültig verabschiedet werden.
Hierfür wird eine große Menge Holz gesammelt um diese zu einer "Buerg", ein großes mit Holz und Stroh umwickeltes Kreuz aufgebaut wird.
Das Wort "Buerg" hat dabei nichts mit einer Burg im heutigen Sinne zu tun. Es geht auf das lateinische Verb "comburo", also "verbrennen" zurück. So wird davon ausgegangen, dass die Tradition des Burgbrennens auf die Neujahrsfeste im antiken Rom zurückgeht, wo das Jahr am 1. März begann.

Das Fest fängt gewöhnlich am Nachmittag mit dem Errichten der Buerg an, gefolgt von einem Fackelzug und endet mit dem Anzünden des Scheiterhaufens bei Einbruch der Nacht. Gegrilltes und traditionelle Speisen wie Erbsensuppe, Bohnensuppe oder Glühwein werden angeboten. Am Abend wird das große Kreuz dann verbrannt, was den Winter vertreiben soll.
Laut einer Bauernregel können die Landwirte beim Burgbrennen das Wetter des Frühsommers vorhersagen: "Wéi den Damp op Buergsonndeg geet, esou geet en de ganze Virsummer".

Referenzen

http://luxembourg.public.lu/de/le-grand-duche-se-presente/fetes-traditions/buergbrennen/index.html