Els Enfarinats

Ibi

Alicante

Comunidad Valenciana

España - Spain

Dieses Jahr

28.12.2022 (28.12. Tag der unschuldigen Kinder Pfeffertag) - 28.12.2022 (28.12. Tag der unschuldigen Kinder Pfeffertag)

Nächstes Jahr

28.12.2023 (28.12. Tag der unschuldigen Kinder Pfeffertag) - 28.12.2023 (28.12. Tag der unschuldigen Kinder Pfeffertag)

Turnus

jährlich

Festausübung

N
aktuell

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Geografie

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von maps.google.de zu laden.

Inhalt laden

Ort

Ibi

Kreis

Alicante

Region

Comunidad Valenciana

Staat

España - Spain

Beschreibung

Alljährlich findet am 28. Dezember im valencianischen Ort Isi das angeblich über 200 Jahre alte Fest "Els Enfarinats" ("die Bemehlten") statt.
"Enfarinar" ist das valencianische Wort für "panieren" bzw. "einmehlen". Während des eintägigen Festivals kleiden sich die Teilnehmer als Soldaten und veranstalten einen gespielten Staatsstreich. Um 8 Uhr morgens erobern "Els Enfarinats" die Stadt unter dem Motto "New Justice", und um 9 Uhr morgens findet ein Rennen statt, bei dem entschieden wird, wer Bürgermeister der "Els Enfarinats" wird. Anschließend ziehen die "Els Enfarinats" auf den Krichplatz. Hier kommt es dann zum gespielten Staatsstreich und zum großen Gefecht. Als Munition werden Eier und Beutel voller Mehl verwendet. Bis 17 Uhr verwandelt sich fast die ganze Altstadt in ein Schlachtfeld. Viele Teilnehmer haben riesige Zylinder oder Helmen mit Hörnern auf dem Kopf. Die teils aufwändigen und bunten Uniformen sind am Ende meist nur noch weiß vom Mehl und über und über mit Eiern beschmiert. Nach der Schlacht ist das Festival jedoch noch nicht beendet. Auf den mehlbedeckten Straßen wird noch musiziert und getanzt. Die "Enfarinados" gewinnen übrigens jedes Jahr die Schlacht und übernehmen in Folge die Herrschaft über den Ort. Anschließend ziehen sie von einem Geschäft und von einer Bank zur nächsten, um einen Tribut einzufordern. Die eingesammelten Gaben werden anschließend örtlichen caritativen Einrichtungen übergeben. In einen dieser Einrichtungen (z.B. Altersheim) endet das Fest auf für gewöhnlich. Ganz zum Schluss wird dem Bewohnern des Dorfes die Macht über ihre Heimat wieder zurückgegeben.