Fastentuch

Dannemarie

Haut-Rhin

Grand Est

France - France

Dieses Jahr

22.02.2023 (Aschermittwoch = Fastenbeginn), 21.02.2023 (Fastnachtsdienstag), 26.02.2023 (1. Fastensonntag = Invocavit / Quadragesima)

Nächstes Jahr

14.02.2024 (Aschermittwoch = Fastenbeginn), 13.02.2024 (Fastnachtsdienstag), 18.02.2024 (1. Fastensonntag = Invocavit / Quadragesima)

Turnus

jährlich

Festausübung

N
aktuell

Geografie

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von maps.google.de zu laden.

Inhalt laden

Ort

Dannemarie

Kreis

Haut-Rhin

Region

Grand Est

Staat

France - France

Beschreibung

In allen Kirchen wurde das Fasten- oder Hungertuch aufgehängt. Dies war ein großer Vorhang, der am Aschermittwoch, am Fastnachtsdienstag oder an manchen Orten auch erst für den ersten Fastensonntag vor dem Hochaltar oder dem Chor aufgezogen wurde. Eine Kirchenordnung von Dammerkirch vom Jahre 1612 befahl, dass der Kirchenwart „uff Zinstag vor Aschermittwoch das Fastenthuech herablassen soll.“
Wenn das Fastentuch vor dem Chor hing, war es während der Messe geschlossen; nur an der Opferung und Wandlung wurde es geöffnet, und an den Sonntagen während des ganzen Gottesdienstes.

Sein Zweck war, den Altar für alle zu verdecken, die am Gottesdienst teilnahmen, aber nicht am Altar beschäftigt waren. Die in Klosterkirchen diesseits der Alpen aufgekommene, schon im 10. Jh. da und dort erwähnte Sitte verbreitete sich fast überall hin, hat sich heute noch in Sizilien erhalten, während sie sonst in mittelalterlicher Zeit wieder verschwand. Im Elsass hat sie sich in einzelnen Orten bis zur großen Revolution erhalten.

Referenzen

L. Pfleger: Aschermittwoch. In: Elsaß-Land - Lothringer Heimat. März 1930. S. 71-74.