Oktav

Lëtzebuerg / Luxemburg / Ville de Luxembourg

Lëtzebuerg

Lëtzebuerg

Luxembourg - Luxembourg

Dieses Jahr

08.05.2022 (3. Sonntag nach Ostern = Jubilate) - 08.05.2022 (3. Sonntag nach Ostern = Jubilate)

Nächstes Jahr

30.04.2023 (3. Sonntag nach Ostern = Jubilate) - 30.04.2023 (3. Sonntag nach Ostern = Jubilate)

Turnus

jährlich

Festausübung

N
aktuell

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Geografie

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von maps.google.de zu laden.

Inhalt laden

Ort

Lëtzebuerg / Luxemburg / Ville de Luxembourg

Kreis

Lëtzebuerg

Region

Lëtzebuerg

Staat

Luxembourg - Luxembourg

Beschreibung

Ab dem dritten Sonntag nach Ostern pilgern tausende Menschen aus ganz Luxemburg, der deutschen Eifel, dem französischen Lothringen und der belgischen Province de Luxembourg zwei Wochen lang zu Ehren der Jungfrau Maria in die luxemburgische Hauptstadt.
Ziel des Pilgerzuges ist die Statue der Heiligen Muttergottes in der Kathedrale Notre-Dame de Luxembourg.
Um die tausenden von Gläubigen zu versorgen findet auf dem Place Guillaume II. ein Markt der -Oktavsmäertchen- statt.
Der Pilgerzug ist eine Jahrhunderte lange Tradition und geht auf das Jahr 1666 zurück. Die Pest wütete zu dieser Zeit in den Dörfern und Städten der Region. Der Provinzialrat beschloss Maria zur Schutzpatronin Trösterin der Betrübten (consolatrix afflictorum) des Herzogtums zu ernennen. Von da an pilgerten die Einwohner des Herzogtums, das damals noch Regionen umfasste, die heute zu Deutschland, Belgien oder Frankreich gehören, in die Kapelle auf dem Glacis vor den Toren der Festung Luxemburgs, um dort bei einer Statue der Jungfrau um Heilung zu bitten.
Später wurde die Statue in die Kathedrale Notre-Dame de Luxembourg gebracht, wo sie auch heute noch auf ihrem goldenen Votivaltar zu sehen ist. Anlässlich der Oktav trägt die Statue festliche Kleidung und die Kathedrale ist eindrucksvoll geschmückt.
Die meisten Pilgerfahrten werden heute zumeist von Pfarreien organisiert. Die Pilger kommen am Rand der Stadt an und bilden Prozessionen, die sich betend zur Kathedrale begeben, wo während zwei Wochen mehrmals täglich Gottesdienste abgehalten werden.
Das Ende der Oktav wird durch die feierliche Abschlusszeremonie gekennzeichnet, bei der die Marienstatue durch die Straßen der Hauptstadt getragen wird. Außer den Gläubigen nehmen auch die Vertreter des großherzoglichen Hofes, der Regierung, der Abgeordnetenkammer, der Justiz und anderer Institutionen des öffentlichen Lebens daran teil.

Referenzen

http://luxembourg.public.lu/de/le-grand-duche-se-presente/fetes-traditions/oktav/index.html