Palmesel

Kößlarn

Passau

Bayern

Deutschland - Germany

Dieses Jahr

02.04.2023 (6 Fastensonntag = Palmsonntag)

Nächstes Jahr

24.03.2024 (6 Fastensonntag = Palmsonntag)

Turnus

jährlich

Festausübung

N
aktuell

Geografie

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von maps.google.de zu laden.

Inhalt laden

Ort

Kößlarn

Kreis

Passau

Region

Bayern

Staat

Deutschland - Germany

Beschreibung


Der Kößlarner Palmesel steht auf einem Rädergestell und wird alljährlich bei der Palmsonntagsprozession von Ministranten mitgeführt.
Nach dem Gottesdienst macht der Palmesel seine Fahrt durch den Ort, von 4 Meßbuben geradelt und von einer fröhlichen Kinderschar begleitet. Man zieht ihn von Haus zu Haus und darf ja keines übersehen, denn das würde als grobe Zurücksetzung gedeutet werden. Der Heiland auf dem Esel hält vor jeder Haustür. Die Mutter kommt heraus, das Kleinste auf dem Arm, das nun dem Herrn Jesu ein Busserl und ein "Eierl" gibt. Das heißt, die Wange an das Antlitz Christi legen und dabei liebkosend sprechen: "Ei, Ei!" Hierauf gehen die Ministranten in die Wohnstube und singen dort die Palmsonntagsantiphon "Pueri Hebraeorum". Für Beehrung und Bemühung werden die Buben mit Geld beschenkt. Nach dem Nachmittagsandacht muß der Palmesel, herkömmlichen Einladungen folgend, Einkehr halten auf benachbarten kirchen- und brauchtreuen Nobelhöfen, wo die Buben nach gesagter oder gesungener Antiphon mit Krapfen belohnt werden.

Referenzen

Max Peinkofer: Von niederbayerischen Palmeseln. In: Bayerisches Jahrbuch für Volkskunde 1950. S. 79-85, Abb. S. 127-131.