Patroziniumsfest „Peter und Paul“

Welschensteinach/Steinach

Ortenaukreis

Baden-Württemberg

Deutschland - Germany

Dieses Jahr

29.06.2022 (29.6. Peter und Paul /)

Nächstes Jahr

29.06.2023 (29.6. Peter und Paul /)

Turnus

jährlich

Festausübung

N
aktuell

Allg. Festbeschreibung

Geografie

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von maps.google.de zu laden.

Inhalt laden

Ort

Welschensteinach/Steinach

Kreis

Ortenaukreis

Region

Baden-Württemberg

Staat

Deutschland - Germany

Beschreibung

Noch in den 1970er Jahren wurde das Patroziniumsfest „Peter und Paul“ als großer kirchlicher Feiertag am 29. Juni selbst gefeiert, heute findet das Fest der Kirchenpatrone am darauffolgenden Sonntag statt.
Nach dem feierlichen Festgottesdienst formiert sich eine Prozession ins Dorf, begleitet von den Klängen der Musikkapelle. Der Prozessionsweg wurde (ähnlich wie an Fronleichnam) seit einigen Jahren verkürzt, da wegen des zunehmenden Verkehrs die L 103 nicht mehr einbezogen werden kann. Die Häuser entlang des Prozessionsweges sind mit Tannenreisig und gelb-weißen Fähnchen geschmückt. Die Prozession selbst wird durch kirchliche Fahnen in Abschnitte gegliedert. Kindergartenkinder und Schulkinder führen den feierlichen Umzug an, gefolgt von der Musikkapelle, den Jugendlichen und der Trachtengruppe. Einige Mädchen oder Frauen der Trachtengruppe tragen ein Muttergottes-Standbild auf den Schultern. Kirchenchor und Erstkommunikanten gehen vor dem Allerheiligsten (Priester mit Monstranz, begleitet von Ministranten) einher, den Baldachin („Himmel“) tragen Mitglieder des Pfarrgemeinderats. Es folgen die Gruppen der Männer und Frauen (getrennt), wobei man bei den Frauen gelegentlich noch ursprüngliche Trachten sehen kann.
Nach der Rückkehr in die Kirche erfolgen Te Deum und Segen.
Die Musikkapelle gibt im Anschluss an die kirchlichen Feierlichkeiten auf dem Dorfplatz bei der Linde ein Platzkonzert.

Die Einführung des Patronats „Peter und Paul“ ist nicht belegbar, und es ist ungewiss, ob die 1275 erstmals erwähnte Pfarrkirche von Anfang an dieses Patronat hatte (ein „vicarius in welschensteinahe“ wird schon 1240 genannt). Aufgrund romanischer Bauelemente am Kirchturm wird das Alter der ersten Kirche etwa hundert Jahre älter geschätzt. Die Partnergemeinde Truchtersheim im Elsass hat das gleiche Patronat. Abordnungen beider Kirchengemeinden besuchen sich an diesen Festtagen, man feiert deshalb „Peter und Paul“ an den Sonntagen vor und nach dem 29. Juni.

Referenzen

K. E. Maier: Geschichte von Welschensteinach. Hrsg. von der Gemeindeverwaltung 1966, S. 137.