Fastnacht verbrennen / Fasebutzverbrennen

Hörden/Gaggenau

Rastatt

Baden-Württemberg

Deutschland - Germany

Dieses Jahr

01.03.2022 (Fastnachtsdienstag), 06.03.2022 (1. Fastensonntag = Invocavit / Quadragesima)

Nächstes Jahr

21.02.2023 (Fastnachtsdienstag), 26.02.2023 (1. Fastensonntag = Invocavit / Quadragesima)

Turnus

jährlich

Festausübung

N
aktuell

Allg. Festbeschreibung

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Geografie

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von maps.google.de zu laden.

Inhalt laden

Ort

Hörden/Gaggenau

Kreis

Rastatt

Region

Baden-Württemberg

Staat

Deutschland - Germany

Beschreibung


In Hörden wird zum Abschluss der Fastnacht eine Strohpuppe verbrannt.

Allgemein Historie
Das Strohpuppenverbrennen ist ein klassisches Ritual, das zu den ältesten fastnächtlichen Abschlussbräuchen überhaupt gehört. Erste Hinweise auf allgemeine Feuerbräuche während der Fastnacht gehen bis in frühe Mittelalter zurück. Als eindeutige Abschlussrituale finden sie bereits in der frühen Neuzeit Eingang ins fastnächtliche Brauchgeschehen. Angeregt durch das Denkmodell des Heiligen Augustinus, der in seinem wichtigsten Buch „de civitate Dei“ den Gottesstaat vom Teufelsstaat unterschied, interpretierten die Theologen des Spätmittelalters das Verhältnis von Fastnacht und Fastenzeit als scharfen Gegensatz: Während die Bußzeit vor Ostern als gottgefällig galt, war in der Fastnacht nochmal der Teufel los. Bei den Verbrennungsritualen wird die Fastnacht und mit ihr der sündhafte "Teufelstaat" symbolisch verbrannt bzw. gehen an sich selbst zugrunde. An dessen Stelle tritt die gottgefällige Periode der Fastenzeit.

Dieser Brauch des Begräbnisses, des Verbrennens oder des Wassersturzes der Fastnacht war weit verbreitet in Schwaben, Bayern und Westfalen. Allerdings wurde die Beseitigung der Fastnacht an anderen Orten an der sogenannten alten Fastnacht, dem ersten Sonntag nach Fastnacht vorgenommen.

Referenzen

Mezger, Werner: Schwäbisch-Alemannische Fastnacht. Darmstadt 2015