Fastnachtstänze

Wihr-au-Val

Haut-Rhin

Grand Est

France - France

Dieses Jahr

01.03.2022 (Fastnachtsdienstag)

Nächstes Jahr

22.02.2023 (Aschermittwoch = Fastenbeginn)

Turnus

jährlich

Festausübung

N
aktuell

Allg. Festbeschreibung

Geografie

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von maps.google.de zu laden.

Inhalt laden

Ort

Wihr-au-Val

Kreis

Haut-Rhin

Region

Grand Est

Staat

France - France

Beschreibung


Die Fastnachtstänze waren Tänze vermummter Gestalten, die ursprünglich kultischen Charakter hatten und das sinnliche Moment stark in den Vordergrund treten ließen.

Ablauf:
Häufig wurde ein Bock, das alte phallische Opfertier, von Männern wie auch von Frauen umtanzt. Wilde Tänze der Weiber um einen Bock waren z. B. bei der Weiberfastnacht im Münstertal üblich, die 1681 auf Verlangen des Pfarrers von Wihr-au-Val verboten wurden.
Geiler (von Kaysersberg) spricht in der "Navicula" von wilden Sprüngen und Tänzen vermummter Gestalten und symbolischer Figuren wie des "Meier Berschti", dessen ärgerniserregenden Umzug er in seiner Jugend noch am Aschermittwoch sah und bei dessen Pudenda die Frauen schwören mußten.

Referenzen

Dr. J. Lefftz: Bürgerliche und bäuerliche Tänze im alten Elsaß. In: Elsaß-Land - Lothringer Heimat, Oktober 1936, S. 5 f.